Wasserdichtigkeit bei Armbanduhren

Nicht jede Uhr ist auch wasserdicht. Und auch hier gibt es Unterschiede, was die Wasserdichtigkeit betrifft. In der nachfolgenden Tabelle können Sie ableiten, bis zu welchem Wassereinsatz Ihre Uhr belastet bzw. genutzt werden kann. Bei Uhren wird die Wasserdichtigkeit i.d.R. in „Bar“ angegeben.
Alle Wasserdichtheitsangaben erfolgen nach DIN 8310.

Wassertiefe/dichte Waschen,
Regen, Spritzer
Duschen Baden Schwimmen Tauchen
mit Ausrüstung
30 Meter = 3 bar Ja Nein Nein Nein Nein
50 Meter = 5 Bar Ja Nein Nein Nein Nein
100 Meter = 10 bar Ja Ja Ja Ja Nein
200 Meter = 20 bar Ja Ja Ja Ja Ja

Tipp: Die Wasserdichtheit einer Uhr sollte alle 2 – 3 Jahre von einem Fachmann überprüft werden. Bei Quarzuhren empfiehlt es sich beim Batteriewechsel. Wichtig: Die Bar-Angabe ist NICHT mit der entsprechenden Wassertiefe gleichzusetzen!

3 bar entsprechen zwar der Tiefe von 30 Metern. Es handelt sich hier jedoch nur um einen Prüfdruck, bitte beachten sie daher die obige Tabelle. Wenn Sie unsicher sind setzen sie Ihre Uhr nicht im Wasser ein! Sie erhöhen damit die Lebensdauer und ersparen sich kostenintensive Reparaturen. Da die Wasserdichte keine bleibende Eigenschaft ist und durch äußere Faktoren beeinflusst wird, kann diese grundsätzlich nicht garantiert werden.
Spezielle Taucheruhren sind oftmals 20 Bar wasserdicht, somit die ideale Uhr für jeden Wassersport oder (Geräte-) tauchen.

Diese Normen gelten für den allgemeinen Gebrauch von Armbanduhren.
Uhren mit einer Meterangabe zur Wasserdichtigkeit können allerdings nicht unmittelbar in dieser Wassertiefe verwendet werden, da es sich bei den Meterangaben zur Wasserdichtigkeit lediglich um eine bildliche Darstellung des Prüfdruckes handelt.
Eine Armbanduhr widersteht dem Einfluss von Wasser mit dem auf der Uhr angegebenen statischen Druck (z.B. 10 BAR) und dem theoretischem Eintauchen in Wasser bei der angegebenen Tiefe.

Durch Bewegungen im Wasser, wie etwa eine heftige Schwimmbewegung oder einen Schlag aufs Wasser, kann der verursachte dynamische Druck den angegebenen statischen Druck um ein Vielfaches übersteigen und dadurch die eingegebene Wasserdichtigkeit beeinträchtigen.