Tipps und Tricks rund um die Uhr

Tipp 1: Batteriewechsel 

Bei batteriebetriebenen Uhren und Quarzuhren sollte mindestens alle 2-3 Jahre die Batterie gewechselt werden. Damit wird ein eventuelles Auslaufen der Batterie und eine damit verbundene kostspielige Beschädigung der Quarzuhr vermieden. Bei vielen Uhren (insbesondere den nicht wasserdichten!) können Sie den Batteriewechsel selbst vornehmen. Bei Uhren, die auch zum Schwimmen oder Tauchen genutzt werden, sollten Sie den Batteriewechsel unbedingt in einem Uhrenfachgeschäft oder beim Juwelier/Uhrmacher durchführen lassen. Denn nur er kann die Uhr auch wieder wasserdicht verschließen.

Tipp 2: Wasserdichtigkeit 

Nicht jede Uhr ist auch wasserdicht. Und auch hier gibt es Unterschiede, was die Wasserdichtigkeit betrifft. In der nachfolgenden Tabelle können Sie ableiten, bis zu welchem Wassereinsatz Ihre Uhr belastet bzw. genutzt werden kann. Bei Uhren wird die Wasserdichtigkeit i.d.R. in „Bar“ angegeben.

Mehr dazu (mit Tabelle) auf unserer Sonderseite zur Wasserdichtigkeit bei Uhren

 

Tipp 3: Funkuhrentechnik 

Mehr dazu lesen Sie auf unserer Funkuhrentechnik Sonderseite.